Eröffnungsfeier im St. Galler Stadion Gründenmoos im Zeichen der Inklusion

Heute sind 400 Fussballspieler:innen mit und ohne Behinderung aus acht Nationen, Frauen, Männer, Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam ins Stadion Gründenmoos eingelaufen, um gemeinsam den 11. INTERNATIONAL HELVETIA CUP – Fussball für Inklusion 2022 zu eröffnen. Sie alle sind verschieden, aber sie alle teilen die gleiche Leidenschaft. Sie alle vereint die Liebe zum Fussballsport.


Im Anschluss an die Eröffnungsfeier wurden die ersten Spiele angepfiffen: das U17 Turnier eröffneten FC. St Gallen und FC Lugano. Das Turnier für Menschen mit Behinderung, der Special European Cup, startete mit einem Match zwischen Benfica Lissabon und FC Chelsea. Das FF15 Mädchen Team vom spielte gegen das Team Liechtenstein und bei den jüngsten stritten die Jugendmannschaften von FC St. Gallen und FC Will um einen ersten Sieg.


Der erste Turniertag endete mit einem gemeinsamen Abendessen aller Spieler:innen im Stadion Gründenmoos. Momente des Austauschs, die ebenso wichtig wie die Spiele selbst sind, denn bei diesem inklusiven Anlass geht es um mehr als um Sport. Die teilnehmenden Sportler:innen mit und ohne Behinderung sollen eine Woche lang Inklusion auf und neben dem Rasen erleben, um diese Erfahrungen vom Fussballplatz dann in den Alltag tragen zu können.