SAC Interviewserie auf SRF 1

Aktualisiert: 18. Dez 2020

Die Stiftung Denk an mich, die unser diesjähriges Special Adventure Camp unterstützte, hat in einer 4-teiligen Radiosendung auf SFR 1 mit einer Interview-Reihe nacherzählt, wie das Special Adventure Camp aus verschiedenen Perspektiven wahrgenommen wurde.


Im ersten Teil wurden Hans Tanner und Mauro Kuny vorgestellt, die beide als Trainer im Camp mitgewirkt haben. Sie erläuterten die Besonderheiten eines Fussballtrainings mit Jugendlichen mit Beeinträchtigungen. Hier geht es zur Sendung vom 10. Oktober, in der die zwei Trainer von unserem Inklusionsprojekt erzählen : Denk an mich Radiosendung SRF1_201010


Im zweiten Teil der Geschichte, erzählte Jill Camenzind, Schülerin der Schule MPS Ingenbohl-Brunnen, welche wertvollen Erfahrungen sie als nicht beeinträchtigte beim Camp gemacht hat. Sie hat mit Ihrer Klasse unseren Inklusions-Workshop besucht und im Anschluss daran beim gemeinsamen Fussballspielen mit beeinträchtigten Jugendlichen Inklusion hautnah erlebt uns so erfahren, dass die Unterschiede zwischen Jugendlichen mit und ohne Behinderungen viel kleiner sind als ihre Gemeinsamkeiten. Hier geht es zur Sendung vom 17. Oktober, in der uns Jill erzählt, was sie beim Camp am meisten begeisterte: Denk an mich Radiosendung SRF1_201017


Als dritter erzählte Robert vom VfB Stuttgart-Pfiff Team, wie er das Camp erlebt hat. Robert ist von Epilepsie betroffen.Hier geht es zur Sendung vom 24. Oktober in der er uns erzählt, dass er beim Camp zum ersten Mal mit Jugendlichen ohne Behinderungen Fussball gespielt hat und dass dies sehr viel Spass gemacht hat: Denk an mich Radiosendung SRF1_201024


Im vierten und letzten Teil der SFR 1-Radiosendung über das Special Adventure Camp, erzählte uns Lorenzos Mutter, wie sie das Camp wahrgenommen hat. Lorenzo benötigt aufgrund seiner Hörbehinderung täglich die Unterstützung seiner Mutter. Für sie war es daher gar nicht so einfach, ihren Sohn in fremde Hände zu geben. Sie hat es aber nicht bereut und konnte völlig neue Seiten an Lorenzo kennen lernen. Zudem genoss sie die Auszeit, die sie wie einen Urlaub erlebte. Hier geht es zur Sendung vom 31. Oktober, in der das Camp aus der Perspektive einer Mutter erzählt wird: Denk an mich Radiosendung SRF1 201031


Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei der Stiftung Denk an Mich und beim Radio SRF 1 für diese Sendungsreihe, die einen Einblick aus verschiedenen Perspektiven in unser Camp geben konnten.