Zwischenbericht SAC 21

Sportliches Miteinander, spannende Turniere, strahlende Gesichter und viel Herzlichkeit. So lassen sich die ersten drei Tage von unserem inklusiven Fussballturnier für Menschen mit und ohne Behinderung zusammenfassen.





Miteinander gespielt haben die Teams mit Jugendlichen mit Behinderung vom VfB Stuttgart, SL Benfica, SCR Altach, FC Lugano und FC Brunnen einerseits, die 1. Mannschaft vom FC Vaduz, die Junioren vom FC Schaan und vom FC Vaduz andererseits.

Das inklusive Training mit der 1. Mannschaft vom FC Vaduz war bestimmt das bisherige Highlight für alle Teilnehmenden. Geleitetet wurde dieses von Fritz Quien, Cheftrainer vom VfB Stuttgart PFIFF Projekt für inklusive Fussballförderung. Durch gemeinsame Übungen wurde aufgezeigt, dass mit kleinen Anpassungen und der notwendigen Differenzierung jeder Fussball spielen kann – und dass dies viel leichter geht, als man manchmal glaubt. Mit viel Feingefühl und Herzlichkeit haben die Profispieler vom FC Vaduz diesen Moment zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Teilnehmenden gemacht.

Die Vorträge über Inklusion im Fussball mit der 1. Mannschaft vom FC Vaduz und Jugendtrainern aus der Region haben das Programm abgerundet. Jutta Büttner, Diplompsychologin, und Heike Acker, Übungsleiterin für Menschen mit Behinderung, haben mit konkreten Beispielen gezeigt, dass Inklusion im Sport möglich ist.

Und morgen geht es weiter mit einem Walking Football Turnier und unserem 10-jährigen Jubiläumsfeier!

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals herzlich bei unseren Unterstützern und freiwilligen Helfenden, welche diesen Anlass erst ermöglicht haben.